Skip to main content
Das Logo der Gemeinschaftsstiftung besteht aus dem blauen Schriftzug "miteinander - füreinander" auf einem hellgrauen Kreuz in einem Kreis.
"miteinander - füreinander" lautet das Motto der Gemeinschaftsstiftung Diakonie.

Paul und Erna Niemann Stiftung

Die "Paul und Erna Niemann-Stiftung" wurde am 15. Dezember 2010 errichtet von Dr. Dr. Ursula Niemann. Die kinderlose Steuerberaterin hat mit Gründung der Stiftung ihren Eltern Paul und Erna ein Denkmal setzen wollen. "In Anerkennung des Lebens und Wirkens sowie zum Gedenken an meine Eltern Paul und Erna Niemann" heißt es in der Präambel der Stiftungssatzung. 

Die "Paul und Erna Niemann-Stiftung" fördert Hilfen für Menschen mit Behinderung, insbesondere Projekte und Institutionen, die Menschen mit einer Sehbehinderung unterstützen. 

"Meine Mutter hat in ihrer letzten Lebenszeit unter kreislaufbedingten Beeinträchtigungen ihres Sehvermögens gelitten. Meinem Vater - beratender Ingenieur - wäre es ein Anliegen gewesen, technische Hilfsmittel für sie nutzbar zu machen, um ihr das Leben zu erleichtern," schreibt Dr. Ursula Niemann als Stiftungsgründerin. Sie selbst verstarb am 13. April 2015 im Alter von 93 Jahren. Der Gemeinschaftsstiftung Diakonie hinterließ sie ihr Elternhaus in Köln-Braunsfeld sowie ein Vermögen in Millionenhöhe.